Curd Jürgens an das Wirtschaftsamt, Abteilung Textil. München, 18.7.1946

Curd Jürgens an das Wirtschaftsamt, Abteilung Textil. München, 18.7.1946

Curd Jürgens an das Wirtschaftsamt, Abteilung Textil. München, 18.7.1946

Curd Jürgens an das Wirtschaftsamt, Abteilung Textil, bzgl. eines Bezugsscheins für Herrenhemden. München, 18.7.1946

 

18. Juli 1946.

An

Das Wirtschaftsamt, Abteilung für Textil,

München.

 

Wir bitten um Genehmigung eines Bezugscheines für 3 Herrenhemden. Es sind dies Hemden für den Direktor der Münchener Gastspielbühne, Curd J ü r g e n s , welche er für seine Tätigkeit als Schauspieler sowohl für das Bayerische Staatsschauspiel als auch für das in Vorbereitung befindliche Stück in eigener Direktion dringend benötigt.

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen, dass Herr Jürgens als Flüchtling aus Österreich in seine Vaterstadt München zurückgekehrt ist und auf dem Rücktransport seine gesamte Garderobe verlustig gegangen ist.

Herr Curd Jürgens versichert an Eidesstatt, dass er nicht im Besitze auch nur eines Hemdes ist, das er als Teil seiner Berufskleidung als Schauspieler auf der Bühne tragen kann.

 

Die Richtigkeit der oben gemachten Angaben bestätigt an Eidesstatt:

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Eine kleine Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.