Curd Jürgens an die Information Control Division. [München], 7.10.1946

Curd Jürgens an die Information Control Division. [München], 7.10.1946

Curd Jürgens an die Information Control Division. [München], 7.10.1946

Curd Jürgens an die Information Control Division bzgl. Gesinnung von Schauspielkollege Heinz Piper. [München], 7.10.1946

An

Regensburg Detachment

Office Of Military Government For Bavaria

Information Control Division

z.Hd. Mr. Frank

R e g e n s b u r g

 

Bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 30.9.1946 teile ich Ihnen als Zusatz zu den 5 auf der Rückseite Ihres Schreibens beantworteten Fragen aus freien Stücken noch folgendes mit:

 

Der Schauspieler Heinz Piper ist, wie unter Punkt 1.) Ihrer Fragen bereits angegeben, seit Mai 1936 mir bekannt. Obwohl ich darüber informiert war, dass er im Laufe des Krieges als Ansager des Kurzwellensender Berlin verpflichtet war, möchte ich zusätzlich zu meinen Ausführungen hinzufügen, dass Herr Heinz Piper seiner Gesinnung nach, die zu studieren und kennen zu lernen ich im Laufe dieser 10 Jahre oft Gelegenheit hatte, niemals mit den nationalsozialistischen Weltanschauungen einverstanden gewesen ist und sich, wie der ganze Kreis der in unserer Berufssparte tätigen Künstler, allen nationalsozialistischen Ideen gegenüber ablehnend verhalten hat. Soweit ich informiert bin, ist seine Tätigkeit als Ansager beim Kurzwellensender niemals propagandistisch gewesen und niemals in irgendeiner politischen Form in Aktion getreten.

Ich stehe zur weiteren Einvernahme jederzeit gerne zur Verfügung und verbleibe

mit besten Grüssen!

Curd Jürgens an die Information Control Division. [München], 7.10.1946

Curd Jürgens an die Information Control Division bzgl. Gesinnung von Schauspielkollege Heinz Piper. [München], 7.10.1946

Zu Punkt 1.) Ich kenne Herrn Heinz Piper seit Mai 1936, wo er gleich mir als Nachwuchsdarsteller in dem Film “Liebe kann lügen“ beschäftigt war. Seit dieser Zeit war er (zu Punkt 2.) oft in meinem Hause und wurde ständiger Gast bei mir und meiner Familie.

Zu Punkt 3.) Soweit ich informiert bin, hat sich Heinz Piper politisch überhaupt nie betätigt und ist ihm auch eine Militär-Tätigkeit durch seine Dienstverpflichtung als Ansager beim deutschen Kurzwellensender in Berlin erspart geblieben.

Zu Punkt 4.) Es herrschte in diesen Kreisen von [B]erliner Schauspieler[n] und Künstler[n], welche zu meinem Bekanntenkreis zählten, immer eine so einmütige Einstellung gegen den Nationalsozialismus, dass ein nationalsozialistisch eingestellter Mensch keinen Zugang zu diesen Kreisen gefunden hätte. Trotzdem ich mich nie an persönlich ausgesprochene Aussagen Heinz Piper’s erinnern kann, bin ich der festen Überzeugung, dass er niemals eine nationalsozialistische Meinung oder Weltanschauung gehabt hat. Ich weiss nur soviel ganz sicher, dass er auf Grund privater Verhältnisse (Verlobung mit einer Engländerin) ausgesprochen anglophil eingestellt war, ein Umstand, der uns als Alibi für seine Gesinnung genügte.

Zu Punkt 5.) Ich selbst war nie Mitglied der NSDAP oder einer ihrer Gliederungen. (Ausgenommen Mitglied der Reichstheater- und Reichsfilmkammer).

(Curd Jürgens)

Lizenznummer 1041.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Eine kleine Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.